• Home
  • /
  • Kultur
  • /
  • Die Premieren der Josefstadt & Kammerspiele 2020-21

Die Premieren der Josefstadt & Kammerspiele 2020-21

Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger präsentierte am heutigen Donnerstag in einem Corona-konformen Pressegespräch den geplanten Spielplan der Saison 2020/2021.

„Am Ende eines dunklen Tunnels schimmert das Bühnenlicht!“

Theater in der Josefstadt

Noch weiß keiner, wie es in Österreichs Kulturlandschaft weitergeht und wann die Theater wieder aufsperren dürfen. Dennoch gab es am heutigen Donnerstag, unter strenger Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen, die Präsentation des neuen Spielplanes im Theater in der Josefstadt mit Hausherr Dir. Ksch. Herbert Föttinger, Chefdramaturg Mag. Matthias Asboth und DI Günter Rhomberg.

Der in den letzten Wochen in den Medien eher kampflustige Föttinger präsentierte sich den Herren und Damen von der Presse außergewöhnlich ruhig und besonnen. Zumindest, bis man ihn mit Fragen konfrontierte, die nicht einmal er im Moment zu beantworten weiß. Denn um das Theater steht es aufgrund der Coronakrise finanziell schlecht. Sehr schlecht! Keiner weiß wann und unter welchen Auflagen wieder geprobt und gespielt werden darf, noch, ob eine eventuelle zweite Welle einen neuerlichen Shutdown zur Folge hat. Denn das wäre dann wohl der Exodus für das älteste (Privat-)Theater Wiens.

FOTO: josefstadt.org

Die Josefstadt-Präambel: „Der Kunst ihre Freiheit!“

Herbert Föttinger

Dennoch zeigte man sich optimistisch und kampfbereit. Für die Mitarbeiter, für die Zuschauer und für das Theater. Untermalt wurde die Pressekonferenz mit allzu treffenden Wortspenden von Peter Turrini über David Schalko und Daniel Kehlmann bis hin zu Claus Peymann, verlesen von Schauspieler Michael Dangl. Auf die Frage, ob er (Anm.: Direktor Föttinger) das Kämpfen nicht langsam leid sei, konterte dieser wie aus der Pistole geschossen: „Jetzt erst recht!“

Die Eröffnungspremiere wird, sollte alles nach Plan laufen, am 17. September mit „Der deutsche Mittagstisch“ sein. Soviel stehe laut Föttinger bereits fest. Wollen wir es hoffen.

https://tvthek.orf.at/profile/Pressekonferenz-Theater-in-der-Josefstadt-Spielzeit-2020-21/13891698/Pressekonferenz-Theater-in-der-Josefstadt-Spielzeit-2020-21/14051862

Das Jubiläum der Gründung der Zweiten Republik Österreich und die Krise der Demokratie heute werden in der neuen Spielsaison zum Ausgangspunkt der neuen Spielzeit. Aus den Überlegungen entstand ein literarisch-politischer Spielplan, der den Abgründen der österreichischen Seelen ins Antlitz blickt. Von Bernhard bis Zweig, von Arzt bis zum Bockerer, von Schnitzler bis Jelinek stellt die Josefstadt erneut Österreichisches zur Diskussion.

Acht Neuproduktionen sind somit im Theater in der Josefstadt geplant, sechs Neuproduktionen in den Kammerspielen der Josefstadt, davon sechs Uraufführungen und eine deutschsprachige Erstaufführung.

Die Premieren am Theater in der Josefstadt 2020/2021

(Die genauen Termine folgen!)

  • „DER DEUTSCHE MITTAGSTISCH“ von Thomas Bernhard; Regie: Claus Peymann
  • „GEHEIMNIS EINER UNBEKANNTEN“ von Christopher Hampton nach Stefan Zweig; Regie: Christopher Hampton
  • „DAS KONZERT“ von Hermann Bahr; Regie: Janusz Kica
  • „DER BOCKERER“ von Ulrich Becher & Peter Preses; Regie: Stephan Müller
  • „RECHNITZ“ von Elfriede Jelinek; Regie: Anna Bergmann
  • Eine URAUFFÜHRUNG IN PLANUNG (hier müssen die Rechte noch geklärt werden); Regie: Stephanie Mohr
  • „DER WEG INS FREIE“ nach Arthur Schnitzler, Bühnenfassung von Susanne Felicitas Wolf; Regie: Janusz Kica
  • „LEBEN UND STERBEN IN WIEN“ von Thomas Arzt; Regie: Herbert Föttinger

Die Premieren in den Kammerspielen 2020/2021

  • „GEMEINSAM IST ALZHEIMER SCHÖNER“ von Peter Turrini; Regie: Alexander Kubelka
  • „DIE LIEBE GELD“ von Daniel Glattauer; Regie: Folke Braband
  • „MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE“ von Folke Braband, Regie: werner Sobotka
  • „THE PARISIAN WOMAN“ von Beau Willimon; Regie: Michael Gampe
  • „DIE DREIGROSCHENOPER“ von Bertold Brecht; Regie: Torsten Fischer
  • „KEIN BLATT’L VORM MUND“- GERHARD BRONNER mit Marika Lichter

Wideraufnahmen (im Repertoire)

Theater in der Josefstadt

  • „PROFESSOR BERNHARDI“
  • „ZWISCHENSPIEL“
  • „DER KIRSCHGARTEN“
  • „JACOBOWSKY UND DER OBERST“
  • „EINEN JUX WILL ER SICH MACHEN“

Kammerspiele

  • „DER VORNAME“
  • „ENGEL DER DÄMMERUNG“
  • „DER SOHN“
  • „MORD IM ORIENTEXPRESS“

„Jetzt müssen wir zusammenstehen. Mit möglichst viel Abstand“

Theater in der Josefstadt

Weitere Infos finden Sie freundlicherweise auf der Webseite des Theaters in der Josefstadt:

www.josefstadt.org

Chefredakteurin bei CRITICAL MINDS MAGAZIN +++ Ressortleitung: Theater-Film-Stars +++ Davor als Kultur-Redakteurin tätig bei SCHiCKMagazin, KURIER Medienhaus und der Tageszeitung HEUTE.

Schreibe einen Kommentar